Menü mehr Success Storys

Höchste Daten und Serviceverfügbarkeit für ausfallsichere Produktion

Die Bayerische Milchindustrie eG muss sich bei vielen Produktionsprozessen auf ein hochverfügbares IT-System verlassen können. Mit Trivadis wurde ein solches eingeführt und das Risiko eines Systemausfalls massiv minimiert.

Hohe Anforderungen des Handels, gestiegene Verbraucherwünsche in Bezug auf Qualität und Frische, strenge gesetzliche Vorschriften: Die moderne Lebensmittelproduktion hat vielfältige Herausforderungen zu bewältigen. Die Produktion muss in jeglicher Hinsicht zuverlässig laufen, meist rund um die Uhr; Ausfälle kann sich kein Betrieb leisten. Viele Produktionsprozesse erfolgen inzwischen datenbasiert. Dementsprechend braucht es hochverfügbare IT-Systeme, die den Betrieb auch dann noch gewährleisten, wenn einzelne Komponenten ausfallen. Dass kein System länger als fünf Minuten ausfallen dürfe, forderte denn auch das Management der Bayerischen Milchindustrie eG (BMI), einem genossenschaftlich organisierten Molkereiunternehmen mit neun Produktionsstätten in Bayern, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Die Forderung galt für den zu modernisierenden Produktionsstandort in Jessen (Sachsen-Anhalt). Hier wird täglich frischer Käse produziert und umgehend ausgeliefert. Die Modernisierung des Standortes – unter anderem neue Produktionsgebäude und Produktionsanlagen – bedeutete auch, dass die IT-Systeme erneuert werden mussten.

“Dank der Hochverfügbarkeitslösung von Trivadis läuft unsere Produktion extrem stabil. Über das Service Level Agreement (SLA) mit Trivadis sind wir zusätzlich abgesichert. Das grosse Fachwissen sowie die hohe Flexibilität der Experten von Trivadis haben wesentlich zum Projekterfolg beigetragen.”

Anton Hofmann, Leitung IT Prozesse und Applikationen, Bayerische Milchindustrie eG

 

Hochverfügbare Lösung gewährleistet reibungslosen Betrieb

Da den IT-Verantwortlichen das Knowhow und die Erfahrung im Umgang mit Hochverfügbarkeitssystemen und Verfügbarkeitsgruppen fehlte, wurde Trivadis mit der Realisierung einer entsprechenden Lösung beauftragt. Im Rechenzentrum von Jessen implementierten wir Microsoft SQL Server Availability Groups mit zwei Rechnerknoten für die Produktion. Diese Verfügbarkeitsgruppen führen eine automatische Ausfallsicherung im Fehlerfall durch. Dabei wird die Produktion parallel über zwei Knoten gesteuert – fällt ein Rechner aus, laufen die Maschinen dennoch weiter. Noch in der Projektphase konnte Trivadis der BMI bei einem Systemausfall ausserhalb der Geschäftszeiten helfen. Diese Erfahrung machte einmal mehr deutlich, wie kritisch die IT-Systeme für die Produktion sind, was das Management noch stärker für die Problematik sensibilisierte. In der Folge wurde mit Trivadis ein Service Level Agreement vereinbart – gewissermassen als Versicherung für einen reibungslosen Rund-um-die-Uhr-Betrieb.

Fazit: Risiko minimiert – Freiraum für Innovationen gewonnen

Die Hochverfügbarkeit der Systeme ist für die Produktion der BMI ein unternehmenskritischer Faktor. Mit der Lösung von Trivadis und dem Service Level Agreement kann der IT-Betrieb des Molkereiunternehmens nun auf dem erforderlichen Niveau gewährleistet werden. Das Risiko eines Produktionsausfalls ist erheblich minimiert. Die IT-Verantwortlichen halten damit die Vorgaben des Managements ein und können sich auf anstehende Innovationen fokussieren.

ÜBER DIE BAYRISCHE MILCHINDUSTRIE EG
Mit moderner Molkereitechnik stellt die Bayerische Milchindustrie eG an neun Produktionsstandorten in Bayern, Sachsen-Anhalt und Thüringen hochwertige Trocken-, Frisch- und Käseprodukte her. Um die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Produkte zu sichern, investiert die Genossenschaft konsequent in den Ausbau ihrer Werke. In den vergangenen zwei Jahren lag der Fokus auf der strategischen Weiterentwicklung der Molkerei in Jessen, Sachsen-Anhalt. Hier wurden die Produktionskapazitäten deutlich ausgebaut und die technischen Voraussetzungen geschaffen, um die anfallende Molke an Ort und Stelle zu Trockenprodukten für die Industrie zu verarbeiten.

 

Ansprechpartner

Dein Ansprechpartner: Sabine Rebmann-Lex

E-Mail: sabine.rebmann-lex@trivadis.com

Telefon: +49 (899) 927 59 34