Top Trend

Data Platform Analytics
Data-driven value with data mesh
Most read

Automation Data Platform Energy Financial Retail Analytics
Real-time trading dashboard as a competitive advantage
Back to overview

Online Magazin

Wie funktioniert Azure CLI?

Es gibt verschiedene Wege, seine Ressourcen in der Azure Cloud zu managen. Ein überaus praktischer ist das Azure Command-Line Interface (CLI), das ausserdem gewisse Vorteile gegenüber den anderen Möglichkeiten mitbringt. Dazu muss man allerdings einige Kniffe kennen.

 

von Thomas Hafermalz

Wer in seinem Azure-Konto selbstständig Ressourcen erstellen oder verwalten will, muss sich mit dem Azure Ressource Manager auseinanderzusetzen wissen. Dazu gibt es abgesehen vom Graphical User Interface (GUI, das Azure Portal), Infrastructure-as-Code-Vorlagen (IaC) und PowerShell einen weiteren Ansatz: das Azure Command-Line Interface (CLI).

Im Gegensatz zum Vorgehen z.B. mit der Cloud-Shell, welches meist viel Kopieren und Einfügen nach sich zieht, kann die Arbeit mit Azure CLI einfacher gestaltet werden. Es sind eine direkte Ausführung aus der Datei möglich sowie Syntaxhervorhebung und Autovervollständigung. Ausserdem kann eine Reihe von Befehlen zusammen ausgeführt werden, wie mit einem PowerShell-Skript.

Dafür muss man allerdings wissen, wie erstellte Skripte richtig gespeichert, ausgeführt und wiederholt werden können. Dies zeige ich in den folgenden beiden Hacks.

Noob Hack

Voraussetzung für die Verwendung von Azure CLI sind folgende Tools:

Visual Studio Code
Azure CLI
CLI-Erweiterung
– zum Speichern als Scrapbook-Datei (.azcli)

Erst durch diese Tools und das anschliessende Speichern als Scrapbook-Datei (.azcli) kann neben einer Syntaxhervorhebung auch mit Autovervollständigung gearbeitet werden. Wenn man also seinen cli-Befehl eingibt, werden Schlüsselwörter vervollständigt und, sofern man in seinem Azure-Konto eingeloggt ist, zusätzlich Namen z.B. für Ressourcengruppen vorgeschlagen und geprüft.

Pro Hack

Nun betrachten wir die Ausführung noch genauer. Mit Visual Studio Code gibt es zwei Möglichkeiten: Die Aufträge pro Zeile oder alle zusammen auszuführen.

  • Für eine einzelne Zeile kann einfach der Cursor auf die entsprechende Zeile gesetzt und mit der rechten Maustaste – oder per Shortcut – <Run Line in Terminal> gewählt werden.



    Die Ergebnisse davon kann man im Terminal betrachten.

  • Um zu veranschaulichen, wie alle Befehle innerhalb einer Datei nacheinander – aber mit nur einem Aufruf – ausgeführt werden können, habe ich eine .azcli-Datei mit ein paar Beispiel-commands erstellt:

 

Erstellen einer Ressourcengruppe

Erstellen eines Storage Accounts

Auflisten der Keys

Ausgabe des connection strings

az group create --location northeurope --name az204blobdemo
 
az storage account create --name stodemo08154711 --location northeurope --resource-group az204blobdemo --sku Standard_LRS
 
az storage account keys list -g az204blobdemo -n stodemo08154711
 
az storage account show-connection-string -g az204blobdemo -n stodemo08154711

Nun wechselt man zum Pfad der Datei im Terminal und gibt einfach Folgendes ein: ./filename.azcli – daraufhin werden die Befehle in der entsprechenden Reihenfolge ausgeführt:



Viel Spass beim Coden mit Azure CLI!



---



Mehr Artikel von Thomas Hafermalz und zum Thema Cloud findest du hier:

Monitoring in der Azure Cloud

Cloud Transition – aber wie?

Mehr Durchblick bei Cloud-Security

Sicherheitslücke im Azure VMSS

Kostenoptimierung in der Cloud

Kostenkontrolle in der Azure Cloud

Wie entstehen Kosten in der Cloud?

Deine Ansprechperson

NACH DER LEKTÜRE ETWAS FÜR DAS OHR? WIR HABEN SPANNENDE PODCASTS & LUSTIGE PRANK-CALLS FÜR DICH!

Cat!apult
Cat!apult Podcast
IoT AI

A more human robot
Chantal is calling
Chantal Is Calling
IoT Data Platform

... Martin Schreiber
Cat!apult
Cat!apult Podcast
Food

Planted Meat