TRIVADIS AUF MESSEN UND KONGRESSEN

TRIVADIS AUF MESSEN UND KONGRESSEN

JAX 2020 - Hybrid

Die JAX 2020 findet live und als Online-Version vom 08.-10. September 2020 in Mainz statt.

Seit mehr als 15 Jahren vermittelt die JAX wertvolles Praxis-Know-how rund um die populärste Programmiersprache der Welt. Themen wie Enterprise Java, Spring, Microservices, DevOps, Cloud und mehr stehen auf dem Programm. Erlebe, wie sich technologische Neuerungen in Gesamtkontexte integrieren lassen, um nachhaltige und zukunftsfähige IT-Systeme zu bauen.
Was steckt hinter aktuellen Trendthemen wie JavaScript, Machine Learning, Blockchain & Serverless? An der JAX erfährst du Hintergründe und lernst, Innovationen gezielt in deinen Projekten einzusetzen.

Trivadis ist mit seinen OIO-Experten als Aussteller und mit Sessions auch 2020 dabei! Mehr ...

Besuche unsere Sessions auf der JAX 2020

08. September 2020

Kafka Livedemo: Umsetzung einer Streaminglösung in 60 Minuten #slideless (Guido Schmutz, Trivadis)

10:00 - 11:00 Uhr:

Auf Basis eines End-to-End Beispiels soll der Einsatz von Kafka und Werkzeugen rund um Kafka demonstriert und den Teilnehmern gezeigt werden, wie einfach sich Streaminglösungen umsetzten lassen, ohne zwingend viel Code schreiben zu müssen. Daten werden von fiktiven IoT-Sensoren generiert, die über MQTT in Kafka eingebunden werden. Dabei werden Kafka Connect und StreamSets Data Collector im Einsatz gezeigt. Danach werden die Daten innerhalb von Kafka mit KSQL und Kafka Streams analysiert und Resultate in Echtzeit visualisiert. Dabei werden die IoT Daten mit statischen Daten aus Stammdatensystemen erweitert. Auf mögliche Datenformate der Nachrichten wie JSON und AVRO wird ebenfalls eingegangen. Das ganze ist eine Livedemo ohne Folien. Die einzige Ausnahme ist eine Slide mit der Architektur der Lösung, die Schritt für Schritt mit den entsprechenden Werkzeugen ergänzt wird, sodass der Teilnehmer nie die Übersicht verliert.

09. September 2020

Prinzipien der Softwarearchitektur – modern und trotzdem zeitlos (Thorsten Maier, Trivadis)

11:45 - 12:45 Uhr:

Themen wie Cloud, DevOps, Kubernetes, Serverless & Co. werden für viele zum Alltag. Die Fülle der Begriffe und neuen Technologien bringt Architekten und Entwickler aber regelmäßig ins Schwitzen, wenn es um eine fundierte Auswahl geht. Warum müssen wir uns überhaupt mit diesen Themen beschäftigen?

Die künftige Vision vieler Unternehmen ist die flexible Verarbeitung einer Flut von Daten sowie anschließend die gewinnbringende Nutzung der daraus extrahierten Informationen in allen Teilen des Unternehmens. Die Datenmengen wachsen stetig, daher ist Skalierbarkeit mittlerweile eine wichtige Anforderung. Eine Cloud-native Anwendung kann sich automatisch an sich ständig ändernde Lastanforderungen anpassen. Dafür ist aber eine hochintegrierte Zusammenarbeit zwischen Business, Entwicklung und Betrieb notwendig, um möglichst schnell auf ein sich änderndes Marktumfeld reagieren zu können.

Lass dich überraschen, wie einfach Entscheidungen allein auf Basis bewährter Prinzipien der Softwarearchitektur getroffen werden können. Von einigen sollten wir dabei getrost Abschied nehmen, Wiederverwendung und Technologieunabhängigkeit haben schon früher mehr Probleme gemacht, als Nutzen gebracht. Aus organisatorischen Gründen hat zudem die Redundanzfreiheit eine niedrigere Priorität bekommen. Die Session zeigt, auf welche Prinzipien und sogar Gesetze wir trotz der steigenden Komplexität heutiger Softwaresysteme zurückgreifen können.

10. September 2020

WebAssembly – ein sinnvolles Comeback für Java im Browser? (Christian Dedek, Thomas Huber, Trivadis)

10.00 - 11.00 Uhr

WebAssembly ist ein neues portables binäres laufzeit- und größenoptimiertes Low-Level-Codeformat, das, obwohl der W3C-Standard noch ein Minimal Viable Product ist, schon heute von allen gängigen Browsern nativ unterstützt wird. Im Gegensatz zu JavaScript ist es bereits jetzt deutlich schneller. Ein interessanter Aspekt des Binärformats ist es, dass sich Hochsprachen wie Java oder C/C# nach WebAssembly kompilieren lassen, um direkt im Browser ausgeführt zu werden. Das bedeutet, dass zum Entwickeln von Webapplikationen nicht ausschließlich JavaScript zum Einsatz kommen muss, sondern stattdessen in Java oder C/C# entwickelt werden kann. Damit können erprobte Entwicklungsumgebungen und Bibliotheken für die Webentwicklung hinzugewonnen werden. WebAssembly könnte somit in den nächsten Jahren eine gewisse "Revolution" für das Web bedeuten. In dieser Session zeigen wir die Grundlagen von WebAssembly und Sie lernen, wie Sie schon heute Webapplikationen mit Java und JWebAssembly bzw. TeaVM basierend auf dem WebAssembly-Format entwickeln können.

ANSPRECHPARTNER

Silke Leisner_225x225

SILKE LEISNER
Trivadis Holding AG
Project Leader Eventmarketing D-A-CH

Telefon: +41 58 459 57 22
E-Mail: silke.leisner@trivadis.com

Bleib neugierig
Neben dieser Veranstaltung teilen wir unser Wissen auch an einer grossen Anzahl von weiteren Live und Online Events.
Eine Übersicht aller Veranstaltungen von oder mit Trivadis
findest du hier.
Bleib informiert
Neugierig, was wir mit intelligenter IT für dich erreichen können?
Melde dich für unseren Newsletter an.