Mobiles Arbeiten

Mobiles Arbeiten liegt im Trend. Die Zeiten, in denen Arbeit zu festgelegter Zeit nur am Schreibtisch am Büro in der Firma erledigt werden konnte, sind vorbei. Immer mehr Arbeitsnormen werden aufgebrochen, Arbeitszeit wird flexibler und remote arbeiten wird zur neuen Normalität. Während das Mobile Office für den einen Teil den idealen Arbeitsplatz darstellt, tun sich andere Menschen schwer, sich an die neue Flexibilität zu gewöhnen. Um die Vorteile des mobilen Arbeitens zu nutzen, müssen Technologie und Rahmenbedingungen stimmen. Denn nur dann kann die gewünschte Flexibilität erreicht werden und von unterwegs aus arbeiten zum Erfolg werden.

der-trivadis-digital-workplace-mobiles-arbeiten_1080px

Die Herausforderungen unserer Zeit meistern: Arbeiten sowohl unterwegs als auch von zuhause aus. Das ist der Mobile Office.

Während in manchen Branchen mobiles Arbeiten zur Tagesordnung gehört, betreten viele Unternehmen damit Neuland. In der Beraterbranche ist es die Regel, dass Consultants und Manager flexibel arbeiten, nur zu bestimmten Gelegenheiten im Büro sind und keinen festen Arbeitsplatz haben. Die Arbeit wird unterwegs, beim Kunden oder im Home Office erledigt. Diese Arbeitnehmer sind es gewohnt von unterwegs zu arbeiten, stundenlang in Videokonferenzen zu sitzen, schnell zwischen Calls hin- und herzuspringen und Dokumente in Shared Foldern abzulegen. Flexibel in virtuellen Teams zu arbeiten gehört für sie zur realen Arbeitswelt. Fakt ist, dass mobiles Arbeiten für viele, aber nicht für alle Branchen in Frage kommt. Produzierendes Gewerbe, Gesundheitsdienstleister oder Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im stationären Handel können ihre Arbeit nicht im Mobile Office erledigen. Hier gibt es in der Tat nur beschränkte Möglichkeiten, flexibel zu arbeiten. Tätigkeiten in der IT, im Marketing, in der Kommunikation, aber auch in der Planung oder im Management sind aber sehr wohl für remote arbeiten geeignet.

Erfahre in unserem Digital Brown Bag Webinar am 17. September 2020 - mit dem Thema "Nur Remote reicht nicht - Tipps für die erfolgreiche digitale Zusammenarbeit" - worauf es beim Mobilen Arbeiten wirklich ankommt.

Wie steht es bei Trivadis selbst um das Thema Digital Workplace und Homeoffice? Fadja und Rebecca geben in ihrem Blogbeitrag spannende Einblicke wie man bei Trivadis Remote einen neuen Job startet.

 

Die Vorteile des mobilen Arbeitens auf einen Blick

Remote arbeiten hat viele Vorteile – sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer. Arbeitgeber können durch diese Art der Arbeit Kosten für grosse, kostspielige Büros einsparen. Das wirkt sich positiv auf die Fixkosten des Unternehmens aus. Zudem haben sie durch das flexible Arbeiten einen viel grösseren Pool an potentiellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Denn diese müssen nicht mehr zwingend aus dem näheren Umkreis stammen. Gerade für Unternehmen in Regionen mit Fachkräftemangel kann dies eine grosse Chance sein, wenn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von zuhause oder von unterwegs arbeiten können. Die Arbeitnehmer ihrerseits freuen sich über flexible Arbeitszeit. Zudem fällt bei der Arbeit im Home Office das oft lange Pendeln weg. Gerade in Ballungszentren kommen hier schnell zwei oder drei Stunden täglich zusammen. Zudem ermöglicht mobiles Arbeiten mehr Flexibilität und trägt positiv zur Work-Life-Balance bei. Kinderbetreuung oder private Termine können besser mit dem Arbeitsalltag vereinbart werden. Somit liegen die Vorteile des mobilen Arbeitens auf beiden Seiten. Flexibel arbeiten kann Zeit und Geld sparen.

„Gegenseitiges Vertrauen und Freiraum sind das A&O", sagt uns CDO Sebastian Elben vom Schweizer Bauzulieferer Swisspor. Lies auf unserem Blog das ganze Interview über die spannende Einführung und den Nutzen des Digital Workplace bei Swisspor.

Bleib informiert
Interessiert dich, was intelligente IT leisten alles kann? Dann ist unser Newsletter genau richtig für dich.

Wir definieren mobiles Arbeiten neu.
Wie funktioniert mobiles Arbeiten?

Um mobil arbeiten zu können, müssen Arbeitgeber ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die nötige Technik zur Verfügung stellen. Denn alle Teams müssen die relevanten Daten jederzeit, überall und sicher zur Verfügung haben. Systeme müssen sowohl mobil und desktop-basiert funktionieren. Denn erst dann ist eine Zusammenarbeit unabhängig von Zeit und Ort möglich. Um die Vorteile des mobilen Arbeitens auszuschöpfen und keine Reibungsverluste zu kreieren, müssen Informationen zentral bereitgestellt werden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter abteilungsübergreifend stärker vernetzt sein. Alle Systeme müssen auf allen Endgeräten funktionieren. Zudem ist es für Arbeitnehmer wichtig, dass die für sie relevanten bzw. personalisierten Inhalte erreichbar sind.


Welche Technologie wird bei Trivadis eingesetzt?

Damit die Beschäftigten von unterwegs aus arbeiten können und sich dennoch zugehörig zum Unternehmen fühlen, setzt Trivadis vor allem auf Microsoft 365, MS Teams & Sharepoint, sowie LiveTiles Intranet Enterprise (ehemals Wizdom) und den Atlassian Stack mit den Collaboration-Tools Jira und Confluence. Damit ist die Basis für flexibles Arbeiten gelegt.

 

Wie sieht die konkrete Implementierung des mobilen Arbeitens durch Trivadis aus?

Trivadis liefert End-to-End-Lösungen, wenn es um mobiles Arbeiten geht. Das beginnt bei der Analyse des Status quo im Unternehmen. Darauf folgt die Wahl der richtigen Strategie. Auf deren Basis werden Prozesse im Unternehmen analysiert und digitalisiert, um zu ermöglichen, von unterwegs aus zu arbeiten. Anschliessend werden die neuen Lösungen in bestehende Systeme integriert und neue Systeme, wie Kommunikationsplattformen etabliert. Meist beginnt dies mit der Evaluation von Voice- und Telefonie-Lösungen sowie weiterer Apps (Microsoft und Third Party). Anschliessend wird Microsoft Teams bereitgestellt (inkl. Einhaltung von Security- und Compliance-Vorgaben). Danach folgt die Einbindung von SharePoint Online und Microsoft Yammer sowie die Einbindung benötigter externer Quellen wie z. B. Social Media. Trivadis liefert hierbei nicht nur die technologischen Komponenten, sondern setzt auch auf die umfangreiche Schulung der Arbeitnehmer. Denn nur wenn die Mitarbeiter die Möglichkeiten des mobilen Arbeitens kennen und akzeptieren, kann es zum nachhaltigen Erfolg führen.

 

Ein konkreter Plan für das Setup kann folgendermassen aussehen:

  • Analyse der bestehenden Systeme zur Kollaboration hinsichtlich Kosten, Usability, Funktionalität und IT-Sicherheit
  • Review deiner aktuellen Office-365-Konfigurationen
  • Erarbeitung eines Zielbildes für das mobile Arbeiten inkl. Roadmap und Budget
  • Ableitung und Umsetzung von konkreten Handlungsempfehlungen
  • Definition und Umsetzung von Massnahmen für Change Management und Mitarbeiterschulungen
  • Definition der Governance für Inhalte und Zusammenarbeit
  • Erarbeitung von Konzepten für die Kommunikation

 

Remote arbeiten heisst für uns, flexibles Arbeiten zu ermöglichen

Trivadis bietet ein umfassendes Konzept und die nötige Expertise, wenn es um flexibles Arbeiten geht. Die individuellen Lösungen von Trivadis bieten einen breiten Technologie-Stack und decken damit alle wichtigen Anbieter ab. Jede Systemintegration ist individuell. Denn bei der Status-quo-Analyse sehen sich die Experten von Trivadis die bestehende Systemlandschaft an und planen entsprechende Erweiterungen und Integrationen. Es kommt dabei nicht zu einer Abgrenzung, sondern zu einer Ergänzung der bestehenden Systeme. Trivadis garantiert durch ein starkes Partner-Netzwerk eine breite Abdeckung an Lösungen und agiert als Single Point of Contact.

Die Welt ändert sich jeden Tag und damit auch die Anforderungen an mobiles Arbeiten. Aus diesem Grund bietet Trivadis keine abschliessende Lösung, sondern eine Lösung, die sich kontinuierlich an die ständig ändernden Anforderungen anpasst. Denn nur gemeinsam mit dem Kunden werden Arbeitsprozesse individualisiert, um die volle Bandbreite des mobilen Arbeitens ausschöpfen zu können.

Die Corona-Zeit hat uns eindrücklich gezeigt, wie neue Technologien unser Leben und Arbeiten völlig selbstverständlich erleichtern können. Sie hat aber auch klargemacht, dass der Mensch, der sie nutzt, entscheidend ist – und dass er niemals ersetzt werden kann. In Ana Campos, Co-CEO von Trivadis, Blogbeitrag geht es um den Stellenwert des Digital Workplace.

adrian-herzog-digital-workplace@1x

Dein Ansprechpartner: Adrian Herzog

Adrian ist als Business Consultant und SolutionSales für die Trivadis AG tätig. Er ist auf das Thema „Digital Workplace" spezialisiert und beschäftigt sich aktiv mit neuen Arbeitsmethoden und intelligenten Technologien, um zusammen mit seinen Kunden die Arbeitswelt von Morgen zu gestalten. Durch seine jahrelange Beratungserfahrung im Knowledge-Bereich hat er früh damit begonnen, sich mit den Themen „Kollaboration" und „Kommunikation" auseinanderzusetzen und weiss wie wichtig es ist, den Menschen ins Zentrum zu setzen.

Adrian Herzog
Digital Workplace Consultant
E-Mail: adrian.herzog@trivadis.com

Telefon: +41 58 459 50 69