Back to overview

Customer Story

Transporter der Zukunft

Zusammen mit einem namhaften Automobilhersteller hat Trivadis eine Softwarelösung für einen intelligenten Transporter entwickelt: Sie sammelt automatisch Informationen zu Fahrzeug und Ladung und gibt diese an Fahrer und Flottenmanager weiter. So können Zustellrouten optimiert und Aufwände reduziert werden.

In Kürze

Herausforderung

Im Wettlauf der Automobilbranche bei der Digitalisierung vorne mitmischen.

Lösung

SOA-Architektur mit Microservices im Cloud-Kontext und Outlink für Routenplanung.

Nutzen

Eröffnung neuer Chancen in einem zukunftsweisenden Geschäftsfeld.

Unsere Lösung

Wie sieht das Fahrzeug von morgen aus? Diese Frage beschäftigt die Automobilindustrie schon seit jeher. Im Laufe der Zeit galt es deshalb für Fahrzeugproduzenten immer wieder, sich mit aktuellen Entwicklungen und Trends auseinanderzusetzen, um konkurrenzfähige, dem Zeitgeist entsprechende und auf die Bedürfnisse zugeschnittene Fahrzeuge auf den Markt zu bringen. Aktuell heisst eine dieser Entwicklungen Digitalisierung. Das Fahrzeug der Zukunft ist vernetzt. Es empfängt und übermittelt Daten, die das Leben der Lenker*innen erleichtern und deren Situation im Strassenverkehr vereinfachen. Dies bietet nicht nur privaten Fahrzeughalter*innen Vorteile, sondern insbesondere auch Unternehmen mit ganzen Fahrzeugflotten.

Fahrzeug kommuniziert mit Fahrer*in und Flottenmanager*in

Bei einem namhaften Automobilhersteller wurde Trivadis genau für ein solches Projekt beigezogen. Die Aufgabe bestand darin, eine cloudbasierte Softwarelösung für eine Fahrzeugflotte zu konzipieren, die auf die Beförderung von Paketen ausgerichtet ist. Mittels dieser Lösung sollte in einem ersten Schritt die gesamte Zustellkette optimiert werden. Dies, indem die Software automatisch Informationen zu Fahrzeug und Ladung sammelt und an Fahrpersonal und Flottenmanager*in weitergibt. In einem zweiten Schritt sollte ausserdem die Tourenplanung vollständig automatisiert werden.

Mit Mobile- und Web-Applikationen alles im Blick

Trivadis baute schliesslich eine SOA-Architektur mit Microservices im Cloud-Kontext, mit der alle vorhandenen Daten zentral für die Planung bereitgestellt und allen Beteiligten zugänglich gemacht wurden. Mittels Mobile- und Web-Applikationen können Halter*in und Lenker*in zudem auf verschiedene Informationen zum Fahrzeug und seiner Ladung zugreifen. Ausserdem wird auf Basis der möglichen Pakete eine Tour berechnet und diese dem Fahrpersonal als Outlink über Google Maps zur Verfügung gestellt.

Effizienzsteigerung und Erleichterung des Arbeitsalltags

Für Unternehmen, die solche Transporter der Zukunft nutzen, bedeutet dies eine Effizienzsteigerung bei Lieferungen und eine Erleichterung des Arbeitsalltags für ihre Fahrer*innen und Flottenmanager*innen. Dem Automobilhersteller wurde es dank der Lösung möglich, sich mit einem neuen Produkt einem zukunftsweisenden Geschäftsfeld zu öffnen und im umkämpften Markt vielleicht den entscheidenden Schritt voraus zu sein. Denn der von Trivadis entwickelte Service ist als Teil eines Gesamtkonzepts gedacht. Die Lösung könnte künftig also in ähnlicher Form auch in andere Angebote einfliessen und somit die Grundlage für ein ganzes Ecosystem an intelligent vernetzten Fahrzeugen bilden.

EINGESETZTE TECHNOLOGIEN

  • ServiceFabric
  • API-Management
  • SQL-Server
  • EventHub
  • ServiceBus
  • StreamAnalytics
  • IAM
  • AppService
  • C#
  • T-SQL
  • TypeScript

Weitere Stories

AI Cloud IoT Analytics Data Platform Microsoft Health Care
How artificial intelligence helps children breathe
Data Platform Cloud Automation Microsoft Automotive Analytics
With central data plat­form to the self­driving car
Data Platform IoT Cloud Microsoft Public Administration Analytics
Platform analyses and visualises large amounts of data

Deine Ansprechperson