Back to overview

Customer Story

Vom klassischen zum digitalen Medienhaus

Damit Medienhäuser bestehen, müssen sie schnell auf neue Bedürfnisse reagieren können. In diesem Anliegen haben wir die Frankfurter Allgemeine Zeitung mit einer zentralen Datenplattform unterstützt.

In Kürze

Herausforderung

Leistung, Funktionalitäten und Schnittstellen der On-premises-Datenbanken waren ungenügend.

Lösung

Zentrale Datenplattform in der Azure Cloud, ergänzt um Data-Lake-Technologie.

Nutzen

Proaktiv neue Angebote entsprechend den Bedürfnissen der Nutzer*innen erstellen können.

Unsere Lösung

Print-Medien verzeichnen seit Jahren einen starken Leser- und Umsatzrückgang. Zu den Hauptgründen gehört, dass Konsumentinnen und Konsumenten immer stärker zu digitalen Angeboten wechseln. Diese werden vermehrt mit verschiedenen Endgeräten und in flexiblen (Preis-)Modellen bezogen. Für klassische Medienhäuser gilt deshalb: Das Verhalten der Nutzerinnen und Nutzer auf den digitalen Kanälen genau beobachten, schnell daraus lernen – und noch schneller als die Konkurrenz passende Angebote lancieren!

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung, eine überregionale deutsche Tageszeitung, sah hier Optimierungspotenzial: Die On-premises-Datenbanken waren Insel-Lösungen. Leistung, Funktionalitäten und Schnittstellen der Datenbanken wurden neuen Vorhaben nicht mehr vollumfänglich gerecht. Daten konnten schwer verbunden werden, der Wartungsaufwand war hoch und Ad-hoc-Analysen der Nutzerdaten mit hohem Aufwand verbunden.

Von der Azure-Cloud-Umgebung bis zur modernen Data-Lake-Technologie

Um Nutzerdaten kanal- und systemübergreifend bereitstellen und damit nutzbar machen zu können, musste eine zentrale Datenplattform in der Microsoft Azure Cloud her. Hierzu hat Trivadis verschiedene Szenarien für die Migration der On-Premises-Datenbank entwickelt und auf Basis des bewährten TVD Azure Architecture Blueprints eine moderne Azure-Cloud-Umgebung etabliert. Mithilfe von biGENIUS schliesslich wurden die Data-Warehouse-Komponenten in der Microsoft Azure Cloud automatisiert generiert. Als letzter Schritt hat Trivadis die Data-Warehouse-Lösung durch eine Data-Lake-Technologie ersetzt und um moderne analytische Funktionalitäten ergänzt.

Durch die Etablierung eines standardisierten Kampagnen-Reportings in der Cloud können wir die zentralen KPIs transparent zur Aussteuerung unserer Vertriebs-Aktivitäten nutzen.

Stefan Buhr, Head of Readermarket, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Durch Reporting bessere Steuerung im Vertrieb

Die Data-Lake-Lösung von Trivadis sammelt und integriert Abodaten, die auf den analogen und digitalen Kanälen der Zeitung anfallen. Dank der Services der Azure Cloud kann die Data-Lake-Lösung flexibel und unabhängig skaliert werden. Auch neue Datenquellen können zeitnah und mit wenig Aufwand hinzugefügt werden. Mit dem Wechsel von CapEx (Kapitalkosten) zu OpEx (Betriebskosten) ist ein modernes Kosten-Management möglich. Last but not least kann sich die Frankfurter Allgemeine Zeitung mit der Übergabe des Betriebs der Lösung an Trivadis auf ihr Kerngeschäft konzentrieren.

ÜBER DIE FRANKFURTE ALLGEMEINE ZEITUNG

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.) zählt zu den bedeutendsten überregionalen Tages- und Wirtschaftszeitungen in Deutschland – und das auch mit ihrem digitalen Angebot. Die F.A.Z. erscheint sechsmal in der Woche mit einer Auflage von 254.079 Exemplaren (durchschnittliche verkaufte Gesamtauflage IVW 2016) und erreicht täglich 1,01 Millionen Leserinnen und Leser (AWA 2016).

Eingesetzte Technologien

  • Azure Databricks
  • Azure Data Factory V2
  • Azure Data Lake GEN2
  • Azure SQL Database
  • Power BI
  • Logic Apps
  • Azure Key Vault

Mehr Stories

AI Cloud IoT Analytics Data Platform Microsoft Health Care
How artificial intelligence helps children breathe
Data Platform Cloud Automation Microsoft Automotive Analytics
With central data plat­form to the self­driving car
Modernization Managed Services Microsoft Food
Fail-safe production with max­imum data avail­ability

Deine Ansprechperson